bgimage right 1
bgimage right 2
bgimage right 3
Herausgabe von Jérôme, Laurent und Vincent Benveniste

                              Francais/Italiano
                                                                              
Jacques Benveniste hat sein Leben am 3. Oktober 2004 beendet. Bis zu seinem letzten Tag hat er seine Forschungsarbeiten vorangetrieben umgeben von einem eingeschränkten, aber interdisziplinären und dynamischen Team. Wir wünschen hier, zuerst Ehrerbietung an all jenen zurückzugeben, die sich es ehrlich und an all jenen zusammengekommen haben, die den Mut gehabt haben, sich seinen "unglaublichen" Beobachtungen zu nähern. Täglich entfaltete Jacques Begeisterungs- und Energieschätze, um neue Partner zu überzeugen - daß er hauptsächlich im Ausland gefunden hat - und die Kredite zu sammeln, die für die Fortsetzung seiner Arbeiten notwendig waren. Alles diese Zeit und all diese Energie könnten - müßten - den Forschungsarbeiten selbst und ihrer Finanzierung nicht gewidmet werden. Es ist wahr, daß bei ihrer Zurruhesetzung im Jahre 2002 die INSERM Generaldirektion ihm das bedeutende Statut als Forschungsdirektor émérite geehrt hatte, indem sie so seinen Beitrag zur französischen Forschung bestätigt hatte. Das hat ihm erlaubt, sein Laboratorium funktionieren weiterzulassen, aber er hatte zu Verfügung die Mittel nicht, die der Entwicklung dermaßen ehrgeiziger Forschungen wie seine angepaßt sind. Seit seinem Tod haben sich viele jene, die uns ihre Zeugenaussage übermittelt haben, auf die Verschiebung zwischen seine Arbeiten und die schwachen berufen Anerkennung, von der er in Frankreich während seines Lebens profitiert hat. Um am Front des Abenteuers seines Lebens zu sein und es in der Maßnahme unserer Mittel zu helfen teilen wir dieses Gefühl. Aber für die Bewertung der Bedeutung seiner Entdeckungen und ihrer Folgen für die Menschheit verschieben wir uns davon auf die Geschichte, die souverän entscheiden wird. Jacques Benveniste hatte kein Aufhören, den Dialog mit seinen Kollegen, den Austausch wissenschaftlicher Analysen zu suchen, das Werk unermüdlich zu verschieben über das Handwerk aufrecht zu erhalten, indem er sich bemühte, die Tatsachen vertreiben zu versuchen, sie zu erklären, Forschungshypothesen durch Beobachtungen zu bestätigen. Wir sind der Ansicht wie ihn, daß der Stand der Kenntnisse eine Referenz für die Forschung sein muß, und nicht eine Ursache, die alles eliminiert was neu ist, sobald man es nicht durch eine Theorie erklärt. Die Arbeiten von unserem Vater erscheint uns doppeltem Titel beispielhaft: zunächst durch seine Hauptentdeckungen und die zahlreichen Artikel, mehr als drei hundert veröffentlicht in wissenschaftlichen Lektüreausschuß-zeitschriften und
durch das Modell der Zähigkeit, der Strenge in der wissenschaftlichen Debatte, der Beachtung voll der Beobachtungen ohne a priori theoretisches oder dogmatisches, das er immer bewiesen hat. Wir haben beschlossen dazu beizutragen, sein Gedächtnis fortzusetzen und die Forschung dank der Schaffung "Vereinigung Jacques Benveniste für die Forschung" zu ermutigen. Diese wird zum exklusiven Gegenstand haben, Berufungen hervorzubringen und die Entwicklung neuer Erfassungsbereiche in den Bereichen der Biowissenschaften, der Physik und der Chemie als beschreibende Werkzeuge der Phänomene zu begünstigen, die das lebende betreffen. Die Vereinigung wird besonders die durch J. Benveniste offenen Forschungsgebiete unterstützen: die Disziplinarschnittstellen zwischen der Biologie, der Physik und Chemie; die intra - und interzellulären Signale. Sie wird ebenfalls ihre Unterstützung für die Innovationen der Forschung bringen, die ihr erscheinen werden, eine besondere Beachtung zu verdienen und nicht Gegenstand von wichtigen institutionellen Unterstützungen sind. Außerdem wird sie bei der Maßnahme ihrer Möglichkeiten die Qualitätsforschungsarbeiten unterstützen, die in den Bereichen der numerischen Biologie, den Studien über Paf-Acether - der von Jacques Benveniste im Jahre 1970 entdeckte Vermittler der Allergie - und im allgemeinen über die Allergie und über das Asthma durchgeführt wurden. Konkret wird die "Vereinigung Jacques Benveniste für die Forschung" Forscher dank der Bewilligung von Stipendien und von Subventionen unterstützen. Sie wird schließlich die Erhaltung des Gedächtnisses von Jacques gewährleisten und wird sich auf seine Forschung und auf sein wissenschaftliches Vorgehen stützen, um Unterstützung und Mittel zu versammeln. Ein wissenschaftlicher Ausschuß wird die Ethik garantieren, und die Deontologie der Vereinigung wird die Akten von Stipendien und von Subventionen unterrichten und wird davon die Beobachtung gewährleisten. Er wird ebenfalls einen wissenschaftlichen und Leitartikelkontrolle gewährleisten, was die Veröffentlichungen über die Forschung von Jacques Benveniste und zur numerischen Biologie betrifft. Diese Vereinigung muß alle möglichen Mittel mobilisieren: das Benevolat, die öffentlichen Subventionen, die privaten Beiträge, die Spenden und die Vermächtnisse. Die Ursache, der sie beabsichtigt, zu dienen, ist die wissenschaftliche und medizinische Forschung von allgemeinem Interesse. Ihr Ziel ist strikt nicht-lukrativ. Sie ist in Betriebsbereitschaft, um Ihre Unterstützung zu sammeln. 



Zielsetzung der Vereinigung

 Die "Vereinigung Jacques Benveniste für die Forschung" wird zum Hauptzweck haben, Berufungen hervorzubringen und die Entwicklung neuer Forschungsfelder im Bereich der Biowissenschaften zu begünstigen. Die Vereinigung wird besonders die von Jacques Benveniste offenen Forschungsgebiete unterstützen: Disziplinarschnittstellen zwischen Biologie, Physik und Chemie, intra - und interzellulären Signalgebungen, Innovationen der Forschung in den Biowissenschaften, die nicht Gegenstand von wichtigen institutionellen Unterstützungen sind, und die ihr erscheinen werden, eine besondere Beachtung zu verdienen. Außerdem wird sie bei der Maßnahme ihrer Möglichkeiten die beurteilten Forschungsarbeiten großer wissenschaftlicher Qualität in den Bereichen der numerischen Biologie, die Forschungsarbeiten zu Paf-Acether unterstützen, im allgemeinen auf der Allergie und auf dem Asthma.
Sie wird sich unterstützen und wird die Forschung und das wissenschaftliche Vorgehen von Jacques fördern. Sie wird als Sensibilisierungswerkzeug für die Spendenforschung, die Erhaltung seines Gedächtnisses und die Förderung seiner Forschung versichern.

Ihre Hauptaktionsmittel sind:

  • Bewilligung von Stipendien für Promovierte
  • Bewilligung von Forschungssubventionen für Personen
  • Mitteilung über das wissenschaftliche Vorgehen und die Arbeiten von Jacques Benveniste mit für Zielsetzung, Mittel zu mobilisieren ebenso des Benevolats, der Subvention der öffentlichen Staates und der Beiträge, Spenden und Vermächtnisse.
Die Grundlage dieser Vereinigung wird auf dem allgemeinen Interesse im Bereich der wissenschaftlichen, biologischen und medizinischen Forschung orientiert. Die Vereinigung ist am strikt nicht-lukrativen Ziel. 

Organisation
Die Vereinigung wird um einen Verwaltungsrat strukturiert, der von einem wissenschaftlichen Ausschuß, von beitretenden Mitgliedern, von Wohltätergebern und von einem Patenschaftsausschuß umgeben ist. 

Burö
Als Gründermitglieder besetzen die drei Söhne von Jacques die Posten von Präsidenten (Jérôme), Generalsekretär (Laurent) und Kassierer (Vincent). 

Verwaltungsrat
Zusätzlich zu den Mitgliedern des Büros setzt sich der Verwaltungsrat aus Marcel Gelblat zusammen, der die Verwaltung der Finanzen der Vereinigung überwachen wird, Marie-Angèle Hermitte und Pascaline de France.

Wissenschaftliches Komitee
Das wissenschaftliche Komitee besteht aus ausgezeichneten Wissenschaftlern mit einer Sorge um Vielseitigkeit. Er fasst Forscher in Biologie, in theoretischer Physik, Ärzten, Espitemologen zusammen, die aus verschiedenen Ländern kommen (Frankreich, Italien, Rußland, die Vereinigten Staaten). Der WK wird von Professor Alfred Spira und Marie Angèle Hermitte geleitet, assistiert von einem Sekretär, Jérôme Benveniste. Die Mitglieder sind: Pr. Wei Hsueh, Dr Françoise Russo-Marie, Bernard Sudan, Dr Bernard Herzog, Dr Pierre Cornillot, Prof Mikhail Zhadin, Dr Vincenzo Valenzi, Dr Paolo Manzelli, Pr. Allan Widom. Die Verfassung von WK wird nicht abgeschlossen. 
Der wissenschaftliche Ausschuß besteht aus ausgezeichneten wissenschaftliche…

PatenschaftsausschuƁ
Der Patenschaftsausschuß nimmt die öffentlichen Persönlichkeiten auf, Rufwissenschaftler, die uns die Ehre machen, unser Vorgehen zu begleiten.

Versammlung
Die Versammlung faßt die Gesamtheit der Mitglieder zusammen, die unserer Anstrengung, indem sie sich freigemacht haben ihres jährlichen Beitrags gefolgt haben.